Simon Mayer

Künstlerische Leitung

Simon Mayer ist Performer, Tänzer, Choreograf und Musiker, geboren 1984 in Österreich.

Er studierte an der Wiener Staatsopernballettschule, den Performing Arts, Research and Training Studios (P.A.R.T.S.) in Brüssel und war Mitglied des Wiener Staatsopernballetts. Simon war als Bassist und Sänger teil der Heavy Metal Band C.O.P. und gründete 2009 als Sänger, Gitarrist und Songwriter seine Band Rising halfmoon. 2014 erschien sein Album Monkeymind, diesem folgten SunBengSitting und Sons of Sissy. Als Tänzer, Choreograf und Musiker war er u.a. in Produktionen von Anne Teresa de Keersmaeker / Rosas (The Song), Wim Vandekeybus (Frisking) und Zita Swoon zu sehen. Sein choreografisches Repertoire beinhaltet Solos, Duos und Gruppenstücke, die international aufgeführt werden (O feather of lead, Dancing with the soundhobbyist/zita swoon, Kopf hoch, Monkeymind, SunBengSitting, Sons of Sissy, Oh Magic etc.)

2017 erhielt er den outstanding artist award des Bundeskanzleramts Österreich und 2018 den Anerkennungspreis des Landes Oberösterreich. Er war Artist in Residence bei Théâtre de L‘L in Brüssel und ist künstlerischer Leiter des Festivals SPIEL, welches er zusammen mit seinen Brüdern und dem Verein spiel ins Leben gerufen hat. Er unterrichtet contemporary dance, community dance und traditionellen Tanz (bei ImPulsTanz Wien, steirischer herbst und andere internationale Festivals) und ist Gastdozent an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien.